Vermarktung und Monetarisierung von Lokal-TV-Content im Kanal Internet

 Opens internal link in current windowO-Ton      

Nicolai Fleckenstein, transfer media

Wer Inhalte sichtbar machen will, muss die eigene Website sichtbar machen. Denn hier haben Veranstalter kaum Restriktionen in Bezug auf Inhalt, Format, Design. Die Website ist auch eines der am besten monetarisierbaren Elemente. Die Suchmaschine als größter Traffic-Lieferant erfordert aber eine Optimierung (SEO) der Website entlang vieler einzelner Faktoren, die Nicolai Fleckenstein, transfer media, im Rahmen seines Workshops kurz vorstellt. 

Außerdem gab Fleckenstein einen kurzen Einblick in die von Google zur Verfügung gestellten Werkzeuge zur SEO-Optimierung und liefert ein paar Standard-Tipps. Insbesondere sei es sinnvoll die Startseite mit relevanten Inhalten zu füllen und speziell für den Nutzer interessanten Content zu schaffen. 

Bei Social Media handelt es sich um weit mehr, als ums Teilen mit einer Community. „Soziale Medien sind nicht nur ,Mitteilen‘. Sie sind außerdem ganz, ganz viel ,Zuhören‘!“ Fleckenstein gab dazu eine Reihe an Handlungsempfehlungen und hob dabei die Bedeutung von Interaktionen hervor, welche man unbedingt auch einfordern müsse. Zudem gelte: Relevanz vor Häufigkeit! Soziale Medien ergänzen laut Fleckenstein die Kommunikation von Lokal-TV-Veranstaltern durch u.a. Verlängerung, Vorabinformation und Identifikation.

Fleckenstein betonte, dass nur eine möglichst große Sichtbarkeit des Angebotes eine genügend gute Grundlage für die Monetarisierung bietet. Demnach müsse man zunächst investieren, u.a. z.B. auch in Facebook Ads.

Innerhalb der sozialen Netzwerke ist nur YouTube zur nativen Monetarisierung geeignet. U.a. Facebook sichert sich das Werbemonopol auf Videos in seinen Geschäftsbedingungen. Schätzwerte gehen von 2-3 Cent je eingeblendeter Werbung. 

Die Monetarisierung auf der eigenen Website gilt laut Fleckenstein als bestgeeignete Variante und zählt unterschiedliche Maßnahmen auf: Bannerwerbung, Afiliate Marketing, Paywalls, Verkauf von produzierten Inhalten via Webshop oder sponsored Postings.

>>> FOLIEN FOLGEN